Poetry Slam, die neue künstlerische Bewegung mit dem Anspruch, verschnarchten Dichterlesungen den Kampf anzusagen, schwappte vor 20 Jahren von Amerika nach Deutschland herüber. Seither feiern aufgeweckte Poeten und Poetinnen mit der schnellen, publikumsbeliebten Variante des fantasievollen Literaturwettstreits auch in Siegen große Publikumserfolge. Selbstgeschriebenes muss in fünf Minuten eine aus dem Publikum ausgewählte Jury begeistern. Die Texte reichen von herzbewegt bis schenkelklopf, von Lachen-im-Hals-verreckt bis zum berühmten Groschen, der erst ein bisschen später fällt. Im Sekundentakt wechseln Performer und Themen: Alltagsabsurdes, frech Frivoles, Gesellschaftskritisches. Die Wörterschlacht der Besten moderiert gewohnt schräg der Siegener Malerdichter Olaf Neopan Schwanke.

 

Weitere Informationen erhaltet Ihr von andy@dee2.de